Die Studienbibliothek des Webdesigns

Die Studienbibliothek des Webdesigns
Wir haben für Euch alle aktuellsten Studien und Fakten zum Thema “Webdesign” zusammengetragen.
Die einzige Bibliothek bzgl. Webdesign die du je besuchen musst!

Inhaltsverzeichnis

Was gilt es beim Webdesign alles zu beachten?

Das Wichtigste einer Website

  • 76%: Es muss leicht sein, das zu finden, was ich suche / will.
  • 10%: Schönes und ansprechendes Design.
  • 9%: Die Interaktive Erfahrung mit dem neuesten Stand der Technik.
  • 5%: Anderes.

Quellen: Hubspot

Worauf achten Nutzer bei einer Website?

  • 94% der ersten Eindrücke beziehen sich auf das Webdesign einer Website.
  • 86% der Besucher wollen die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens sehen.
  • Das Vertrauen eines Nutzers in das Unternehmen wird um 82% gestärkt, wenn ein gutes Webdesign maßgeschneiderte Inhalte bereitstellt.
  • 82% der Kunden vertrauen einem Unternehmen, nachdem sie Kundeninhalte gelesen haben.
  • Besucher verbringen 80% ihrer Zeit auf einer Website damit, sich die linke Hälfte der Seite anzuschauen und 80% ihrer Zeit für den Inhalt “above the fold”. (Interessanter Fakt: Als Chartbeat 25 Millionen Besuche analysierte, stellten sie fest, dass das meiste Engagement “below the fold” stattfindet. 80% der Zeit mag zwar “above the fold” verbracht werden, aber es ist definitiv nicht der effektivste Ort, um “Call to Actions” umzusetzen.)
  • 75% der Glaubwürdigkeit einer Website kommen vom Design.
  • 73,1% der Nutzer verlassen eine Website mit nicht ansprechendem Design.
  • 66% der Menschen ziehen es vor, eine schön gestaltete Website anzuschauen, wenn sie 15 Minuten Zeit haben, Inhalte zu konsumieren.
  • 64% wollen mit dem Unternehmen in Kontakt treten können.
  • 52% möchten den Abschnitt “Über uns” überprüfen.
  • 44% der Besucher verlassen die Website eines Unternehmens, wenn es keine Kontaktinformationen hat.
  • 38% der Besucher verlassen die Webseite, wenn das Layout unattraktiv ist.
  • Besucher benötigen nur 2,66 Sekunden, um sich auf einen Schlüsselbereich einer Website zu konzentrieren.

Quellen: Google, Webfx, Review42, NNGroup, Techjury

Technische Faktoren

  • 88,5 % der Nutzer geben das langsame Laden als Hauptgrund für das Verlassen einer Website an.
  • 83% der Nutzer erwarten, dass eine Website in 3 Sekunden oder weniger geladen wird.
  • 47% der Nutzer erwarten, dass eine Webseite in 2 Sekunden oder weniger geladen wird.
  • 38% der Benutzer werden eine Website nicht mehr besuchen, wenn die Bilder nicht geladen werden, der Inhalt zu lang ist oder das Laden zu lange dauert.
  • Websites, die HTML5 verwenden, wachsen um 2,3%, während alle anderen ein Wachstum von 1% verzeichnen.
  • 2020: Die Hälfte aller Suchanfragen sind Sprachsuchen.

Quellen: Webfx, Review42

Responsiveness / Mobiles Design

  • 81% der Suchergebnisse auf den Top-3-Positionen sind mobil-freundliche Websites. (Fallstudie: Moovweb)
  • 79% der Nutzer kehren wieder auf die Suche zurück, wenn die Seite, auf der sie gelandet sind, nicht mobil-freundlich ist.
  • 74% der Nutzer kehren eher zu mobil-freundlichen Websites zurück.
  • 72% der Nutzer erwarten, dass Unternehmen ein mobiltaugliches Website-Design haben.
  • Die Menschen verbringen 70% ihrer Internetzeit auch auf Mobiltelefonen.
  • 68% der Unternehmen mit einer mobile-first-Website steigerten ihre Umsätze.
  • 57% der Nutzer würden ein Unternehmen ohne einer mobil-freundlichen Website nicht weiterempfehlen.
  • 53% der mobilen Nutzer verlassen eine Website, wenn der Ladevorgang länger als drei Sekunden dauert.
  • 30% der Besucher werden sich nicht mit einer Seite beschäftigen, wenn sie auf ihrem aktuellen Gerät nicht gut aussieht.

Quellen: Webfx, Review42

Die Nutzerfreundlichkeit

  • 93% der Nutzer haben eine Website verlassen, weil sie auf ihrem Gerät nicht richtig angezeigt wurde.
  • 93% der Nutzer haben eine Website verlassen, weil sie nicht schnell genug geladen wurde.
  • 90% der Nutzer haben eine Website verlassen, weil sie schlecht gestaltet war.
  • 84,6% der Webdesigner nennen überfülltes Webdesign als den größten Fehler
  • Flat Webdesign (flaches Webdesign) schneidet in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit um 20% besser ab als skeuomorphes2 Webdesign. Dennoch sagen 65 % der Nutzer, dass ein skeuomorphes Design schöner ist als ein flaches Interface.
  • 36% der Website-Besucher klicken auf das Logo, um von anderen Seiten auf die Homepage zu gelangen. (Interessanter Fakt: Typischerweise schauen Nutzer meistens nach oben links um nach den Logo zu sehen)
  • Eine Seite die alle Fragen eines Besuchers beantwortet kann die Interaktionsrate um 30% steigern.

Quellen: Hubspot, Review42, CrazyEgg, Techjury

Farben

  • Das Farbthema verbessert die Erkennbarkeit der Website um 80%.
  • Die Verwendung der richtigen Farben können zu 40% mehr Lesern führen. Und nicht nur das, die richtigen Farben verbessern auch das Lernen und Verstehen um mehr als 70%.
  • 57% der Menschen assoziieren die Farbe Blau mit Erfolg.
  • Blau ist sowohl bei Frauen (35%) als auch bei Männern (57%) die Lieblingsfarbe. (Interessanter Fakt – Hyperlinks sind blau, weil selbst Menschen mit einem Farbfehlsichtigkeitsdefizit Blau von anderen Farben unterscheiden können.)
  • Die Verwendung von Grün als Primärfarbe steigert den Website den Traffic um 3%. Blau kommt mit einer Steigerung von 2% an zweiter Stelle. Rote Themes hingegen verringern den Traffic um 1,35%.
  • 2% Wachstum erfahren Webseiten mit dunkleren Farben, während ein helles Design ein Wachstum von 1,3% ergibt.
  • Schwarz-Weiß-Bilder halten das Interesse der Besucher für weniger als 0,6 Sekunden aufrecht. Farbige Bilder hingegen können die Aufmerksamkeit der Benutzer für mehr als zwei Sekunden halten.
  • Mit Farben lässt sich kontrollieren, wo der Besucher zuerst hinsehen soll. (Fallstudie: Eyequant)
  • Der Web-Vermarkter Paras Chopra führte Experimente durch, die zeigten, dass man sich an kontrastreichen und herausragenden Farben nicht nur mehr erinnert, sondern diese auch mehr angeklickt werden: 60% höhere Klickrate!

Quellen: Review42, Orbitmedia, CubicleNinjas

Sollte ich einen Blog anbieten?

  • Das Hinzufügen eines Videos in einem Blog-Posting kann den organischen Traffic um 157% steigern.
  • Die Aktualisierung alter Blog-Einträge mit neuem Webdesign, neuen Bildern und neuem Inhalt kann Ihren Traffic um bis zu 111% steigern.
  • 7 von 10 Nutzern finden ein Unternehmen über den Blog

Quellen: Review42, Impactplus

Welche Medien sollte ich nutzen?

Videos

  • 138% bessere Interaktionsrate wenn man zu einem Video-Hintergrund wechselt.
  • Benutzer verbringen 88% mehr Zeit auf Seiten mit Videos.
  • Bei Webseiten mit Vidoes ist die Wahrscheinlichkeit, auf der ersten Seite von Google zu landen, ist 53 Mal höher.
  • Ein Viertel aller Google-Suchen haben Videoinhalte.

Bilder

  • Das Hauptbild einer Webseite zieht die Aufmerksamkeit der Besucher für 5,94 Sekunden auf sich.
  • Große Fotos von lächelnden Kunden können zu 47% mehr Conversions führen. Eine kurze Personenseite ist effektiver als eine lange Inhaltsseite. (Fallstudie: singalvnoise) Interessanter Fakt: Mit der Blickrichtung der Person auf dem Foto lässt sich die Blickrichtung der Besuchers steuern. (Fallstudie: James Breeze) Das funktioniert übrigens sogar noch besser mit einfachen Pfeilen. (Fallstudie: Conversionxl)
  • 39 % der Website-Besucher verlassen eine Website, wenn das Laden von Bildern zu lange dauert.

Texte, Tabs, Accordions & Listen

Hier ist eine weitere Möglichkeit, Dinge aus dem Verborgenen zu holen: Vermeiden Sie Tabs und erweiterbare Inhaltsboxen.

  • 76% der Website-Besucher scannen Inhalte einfach nur. Daher sollte man Tabs und Accordions vermeiden, damit Inhalte offengelegt sind ohne einen Klick vorauszusetzen.
  • 70 % der Menschen sehen sich Listen mit Aufzählungspunkten an, während 55 % sich Listen auch ohne Aufzählungspunkte ansehen.
  • 41% der Nutzer werden sich nicht mehr mit einer Seite beschäftigen, wenn der Inhalt zu lang ist.
  • Einfache Texte stellen sowohl Nutzer mit geringeren Lese- und Schreibkenntnissen als auch solchen mit höheren deutlich zufriedener. (Fallstudie: NNGroup)
  • Listen sind besser als lange Paragraphen. Außerdem verbessern Fettschriften und Titel die Lesbarkeit.
  • Der Paragraph einer Webseite sollte nie länger als 3-4 Zeilen sein. Keine Zeile sollte mehr als 12 Worte enthalten. (Fallstudie: Web Style Guide)
  • Eine gute Textgröße liegt zwischen 15 und 21px.

Formulare

  • Es sollte nur nach den Informationen gefragt werden, die tatsächlich benötigt werden. Es empfiehlt sich einige Formularfelder zu entfernen und diese Informationen zu einem späteren Zeitpunkt anzufordern.

Slider

Gemäß einer Vielzahl von Studien gilt es bei einem rotierenden Slider folgendes zu beachten:

  • Setze den leistungsstärksten und wichtigsten Slide zuerst in die Rotation. Viele Menschen werden den zweiten nie sehen.
  • Gestalte die Dauer jedes Slides so lang, dass auch langsame Leser genügend Zeit haben, den Inhalt zu verstehen.
  • Verwende für Übergänge eine weiche Überblendung anstelle eines stärker animierten Übergangs. Mehr Bewegung lenkt Benutzer ab.
  • Erleichtere die Navigation. Zeige große Pfeile zum wechseln der Slides, die leicht zu erkennen sind. Verwende Buttons/Punkte oder Thumbnails, um zu anderen Slides zu navigieren. Denk an die Integration der Swipe-Funktion für mobile Benutzer.
  • Optimiere die Ladezeit. Mach die Bilder so klein wie möglich und lade Bilder der späteren Slides im Hintergrund, da viele Benutzer dort niemals hingelangen.
  • Am wichtigsten ist, dass Inhalte verwendet werden, die für Slider geeignet sind. Der primäre Handlungsaufruf (Call-to-Action) sollte in jeden Slide zu sehen sein. Slider sind generell gut geeignet, um eine Geschichte zu erzählen, die eigene Marke aufzubauen oder verschiedene Bilder zum gleichen Konzept zu zeigen.

Quellen: Webfx, Orbitmedia, Review42, Techjury, Dreamgrow, Hotjar, Digitalmediastream, Backlinko

Soziale Medien einbinden?

  • Stand Juli 2020: 3,96 Milliarden Menschen nutzen soziale Medien, was etwa 51% der Weltbevölkerung entspricht.
  • 24% der Nutzer (zwischen 16 und 64 Jahren) in Deutschland nutzen soziale Medien wenn Sie mehr Informationen über ein Unternehmen möchten.
  • Die Verwendung von Social-Media-Symbolen in der Kopfzeile sollte vermieden werden. Nutzer werden sonst auf der Seite dieser sozialen Medien abgelenkt. Es ist unwahrscheinlich, dass diese Besucher wiederkehren.

Quellen: DataReportal, Hootsuite, Orbitmedia

E-Commerce Fakten

  • Ein besseres UX-Design kann die Conversions um 400% in die Höhe treiben.
  • Eine ausgezeichnete Benutzeroberfläche, kann die Conversions um bis zu 200% steigern.
  • Wenn die Anzahl der Elemente auf einer Seite von 400 auf 6.000 steigt, sinken die Conversions um 95%.
  • 94 % der Online-Käufer vertrauen veralteten oder schlecht gestalteten Websites nicht.
  • 89% der Verbraucher kaufen nach einem schlechten Nutzererlebnis auf der Seite bei einem Konkurrenten ein.
  • 88% der Online-Käufer kehren aufgrund schlechter Benutzererfahrung seltener zu einer Website zurück.
  • 85% der Käufer sagen, dass die Farbe der primäre Faktor ist, der ihre Kaufentscheidungen beeinflusst. Berichte gehen noch weiter und sagen uns, dass 66% der Kunden behaupten, dass sie keine Produkte kaufen würden, wenn die Farbe sie nicht interessiert.
  • 85% der Kunden vertrauen Online-Rezensionen ebenso sehr wie persönlichen Empfehlungen.
  • 78% der Käufer wünschen sich, dass E-Commerce-Websites mehr Bilder auf ihren Produktseiten enthalten.
  • Bei 70% der Online-Käufer beeinflusst die Ladezeit der Seite die Kaufentscheidung.
  • Responsive Websites führen bei 62% der Unternehmen zu besseren Verkäufen.
  • 60% der Online-Käufer glauben, dass die Benutzerfreundlichkeit der Website ein entscheidender Faktor für ihr Einkaufserlebnis ist.
  • 52% der Verbraucher gründen ihre Geschäftstreue auf die Ladegeschwindigkeit der Seiten.
  • 42% der Verbraucher gründen ihre Meinung über eine E-Commerce-Website allein auf das Design.
  • 34% der Verbraucher sind eher bereit, einen ungeplanten Kauf zu tätigen, nachdem sie personalisierte Inhalte erhalten haben.
  • Eine Erhöhung der Ladegeschwindigkeit der Website um eine einzige Sekunde erhöht die Conversions um 27%.
  • Personalisierte CTAs in Form eines Buttons konvertieren besser als Bilder – 6,5% gegenüber 2,6%.
  • 32% des Umsatzes können durch selbstgemachte “Geld-zurück-Garantie” Abzeichen gesteigert werden. (Fallstudie: VVO)

Quellen: Webfx, Review42, Purplebox, Inc, Techjury

Teilen

1 Kommentar zu „Die Studienbibliothek des Webdesigns“

Kommentarfunktion geschlossen.